Fertigteilbau im Industrie- und Gewerbebau // Haas Gewerbebau

Fertigteilbau im Industrie- und Gewerbebau

Die Realisierung eines Bauvorhabens mit Fertigteilen bringt verschiedene Vorteile. Das Bauvorhaben kann besonders schnell realisiert werden. Zudem ist der Einsatz von Fertigteilen kostengünstiger
als die klassische Bauweise. Der Einsatz von Fertigteilen erfolgt nicht nur bei privaten
Bauvorhaben, sondern auch im Gewerbebau. Dank der kurzen Bauzeit können die Gebäude schnell in Betrieb genommen und so Geld gespart werden.

Gewerbehalle

Qualität und individuelle Wünsche

Die Systembauweise wird vor allem wegen der kurzen Bauzeit sehr gerne gewählt. Einige Baufirmen werben damit, dass der Einzug innerhalb von sechs Wochen nach dem Beginn der ersten Bauphase möglich ist. Tatsächlich kann der Fertigteilbau so schnell aufgestellt werden,
dass bereits nach einem oder zwei Tagen das Richtfest gefeiert wird. Anders wäre es nicht möglich, die kurze Bauzeit zu realisieren.
In Bezug auf die Qualität der Fertigbauweise gehen die Meinungen auseinander. Grundsätzlich ist
die Systembauweise ebenso stabil wie die Stein-auf-Stein Bauweise und auch die Standzeit verringert sich gegenüber der klassischen Bauweise nicht. Die Fassadengestaltung ist individuell mit Putzfassaden, Holz- oder Fassadenplatten als auch Verkleidungen möglich. Bei der Planung ist der Bauherr uneingeschränkt.
Sonderwünsche sind auch im Fertigteilbau möglich. Die Fertigbauweise hat sich dadurch auch im Gewerbebau durchgesetzt. Hier spielt der Vorteil der besonders kurzen Bauzeit
eine sehr große Rolle. Der Bauherr kann schnell mit dem Gebäude planen und muss keine langen Wartezeiten einkalkulieren.

Fertigteilbauweise im Gewerbebau bringt Vorteile

Die Anforderungen im Gewerbebau unterscheiden sich von denen des Eigenheimbaus. Eine kurze Bauzeit ohne Verzögerungen, die eine hohe Planungssicherheit gibt, ist maßgeblich. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr gewerblich orientierte Bauherren für die Fertigteilbauweise. Die Planungssicherheit fundiert auf verschiedenen Grundlagen. Der klassische Bau ist vom Wetter und in gewisser Weise auch vom Personal abhängig. Viele Bauten werden in die wärmere Jahreszeit verlegt. Bei extremer Kälte und Nässe kann im Außenbereich nicht gearbeitet werden. Der Ziegelmassivbau 
braucht länger, um zu trocknen. Wenn der Bau längere Zeit ohne eine Bedachung offen steht, kann eine Trocknung erforderlich werden. Die Fertigbauweise erlaubt das Aufstellen von Lagerhallen und Bürogebäuden in nur einem oder zwei Tagen. In dieser kurzen Zeit unterliegen weder das Wetter noch die Personalstruktur größeren Schwankungen. Der Bauherr kann demnach davon ausgehen, dass sein Projekt innerhalb der festgesetzten Zeit fertig wird. Dies ist der wichtigste Grund, warum sich Bauherren im Gewerbebau für Fertigteile entscheiden.

Verschiedene Größen und Strukturen planbar

Im modernen Fertigteilbau kann der Bauherr individuell entscheiden, wie das Objekt aussehen soll. Es ist schon lange nicht mehr so, dass nur einfache Strukturen realisiert werden können. Mehrstöckige Lagerhallen und das Errichten von Bürogebäuden sind ebenso möglich wie Gebäude in verschiedenen Formgebungen. Da die Fertigteile im Werk vorgefertigt werden, sind die Baukosten deutlich geringer, was als weiterer Vorteil gilt. Dank der Fertigteilbauweise ist es möglich, moderne Lagerflächen oder Industriegebäude innerhalb weniger Wochen in Betrieb zu nehmen. Eine Vergrößerung des Unternehmens ist auf diese Weise nach einer kurzen Planungsphase möglich.

Zurück