Gewerbebau - Was ist zu beachten // Haas Gewerbebau

Gewerbebau - Was ist zu beachten

Gewerbebau - besondere Anforderungen bei Planung von Bau von Industriegebäuden

Der Gewerbebau umfasst alle Gebäude, die für das Handwerk, für das Gewerbe oder die Industrie
errichtet werden. An diese Gebäude werden besondere Anforderungen gestellt, die mit der speziellen Nutzung in Zusammenhang stehen. Dazu gehören starke Temperaturschwankungen oder auch Belastungen, die von starken Vibrationen ausgelöst werden. Auch die Vorgaben zum Brandschutz müssen eingehalten werden. Zudem ist es wichtig, dass sich spätere An- oder Umbauten realisieren lassen.

Gewerbebau

Die Planungsphase im Gewerbebau

Am Anfang eines jeden Bauprojekts steht die Planungsphase. Diese kann im Gewerbebau deutlich länger ausfallen als bei einem privaten Bauvorhaben. Grund dafür ist, dass gewerbliche Bauten sehr komplex sind. Das Nutzungsverhalten muss im Laufe der Jahre immer wieder an neue Bedingungen angepasst werden. Dies wird erforderlich, wenn ein Industriebetrieb beispielsweise die Produktion umstellt, um sich den neuen Erfordernissen des Markts anzupassen. In einem gewerblich orientierten Unternehmen
ist die Arbeit ebenfalls von der Auftragslage abhängig. Der Kundenwunsch bildet die Grundlage der Arbeit. Auch dort kann es erforderlich sein, dass die Gebäude, die zum Zwecke der Ausübung des Gewerbes gemietet oder gekauft wurden, anders gestaltet werden müssen. Die Veränderungen im Handel orientieren sich ebenfalls am Kundenbedarf, und deshalb können die Gebäude auch in diesem Falle von einem Umbau betroffen sein. Bevor ein Projekt im Bereich Gewerbebau begonnen wird, erfolgt eine umfassende Planung. Dabei werden verschiedene mögliche Nutzungsmethoden einbezogen und das Gebäude wird bereits während der Planungsphase auf eventuelle Umbauten vorbereitet. Dies erleichtert und ermöglicht Veränderungen während der Nutzung und macht das gewerbliche Gebäude vielseitig einsetzbar.

Anbauten und Erweiterungen in die Planung einbeziehen

Ein Gebäude, das der gewerblichen Nutzung unterliegt, kann aus den verschiedensten Gründen zu klein werden. Wenn das Unternehmen expandiert oder wenn sich die Auftragslage plötzlich verbessert, muss der Unternehmer darauf reagieren. Es kann notwendig werden, Produktions- oder Lagerflächen zu vergrößern, um die veränderte Auftragslage zu bewältigen. Aus diesen Gründen sollte jederzeit
die Möglichkeit bestehen, das gewerblich genutzte Gebäude zu erweitern. Bereits während der Planungsphase können eventuelle Erweiterungen aufgenommen werden. Die Realisierung erfolgt später über Außenwände, die einfach versetzt werden können, oder über Türen, die nach einer
Vergrößerung in eine neue Halle führen. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig und werden auf die Beschaffenheit der Halle abgestimmt.
Die Vergrößerung des Gebäudes erfordert auch ausreichend Platz auf dem Grundstück. Unternehmen, die sich gerade erst neu gegründet haben oder vor einem wirtschaftlichen Umbruch stehen, weil eine neue Orientierung geplant ist, sollten ein ausreichend großes Grundstück kaufen oder mieten. Auch wenn der Platz zunächst nicht benötigt wird, ist dieses Grundstück eine sehr gute Investition in
die Zukunft. Sie ermöglicht es, im Rahmen des Gewerbebau auch größere Veränderungen vorzunehmen, ohne dass ein Umzug an einen neuen Standort notwendig wird.

Brandschutz in gewerblich genutzten Gebäuden

Anders als bei privaten Gebäuden gibt es im gewerblichen Bereich sehr strenge Vorschriften, was den Brandschutz betrifft. Gerade beim Neubau und bei Sanierungen müssen diese Bestimmungen eingehalten werden, was in der Regel bei der Abnahme des Gebäudes geprüft wird. Aus diesem Grund werden die während der Bauphase gängigen Vorschriften in das Bauvorhaben eingearbeitet. Um einen effektiven Brandschutz zu gewährleisten, werden Materialien verwendet, die als schwer entflammbar gelten. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass sich das Feuer schnell ausbreitet und nicht nur Werte vernichtet, sondern auch die Mitarbeiter in Gefahr bringt. Baustoffe, die besonders leicht brennbar sind, müssen auf eine bestimmte Weise gelagert werden, um die Gefahr zu vermindern. Darüber hinaus ist in gewerblich genutzten Gebäuden die Kennzeichnung von Rettungswegen besonders wichtig. Diese werden durch entsprechende Schilder markiert, die den Mitarbeitern im Notfall schnell den Weg nach draußen weisen. Die Einarbeitung dieser Maßnahmen in die Baupläne erleichtert die Abnahme des Gebäudes, denn die Überprüfung der Umsetzung aller Vorschriften kann viel einfacher erfolgen, wenn detaillierte Baupläne vorliegen.

Zurück